Qigong-Tai-Chi-Verband - wer organisiert sich wie in Deutschland?

Das Stichwort "Qigong-Tai-Chi-Verband" läßt sich unterschiedlich einordnen und wird unter Praktizierenden oft genutzt, um sich abzugrenzen. Ziel muß sein, die eigenen Profil-Vorstellungen zu klären und für die Öffentlichkeit herauszustellen. Das deutsche Verbändewesen in den Sparten chinesischer Übesysteme gewinnt dadurch an Prägnanz und Profililerung. Dies ist auch dringend notwendig, denn weite Teile sind bislang geprägt von auffallender "Beliebigkeit".

Der DTB-Dachverband hebt sich ab - Verbandsprofile im Überblick Folge 1

Taiji-Qigong-Organisationen agieren häufig in einer Art "Niemandsland" und leben dabei eine "Beliebigkeit", bzgl. der Werte westlicher Erwachsenenbildung. Das "Primat gefühlter Fakten" und "Mob-Rule-Spin" dominieren in Teilen das öffentliche Erscheinungsbild. Der DTB-Dachverband grenzt sich davon ab mit seinem Korrektiv "Richtig Lernen und Lehren". Doch natürlich gilt, daß jeder selbst über seine Mitgliedschaft entscheidet - und dabei soll die Verbände-Serie helfen. Ausgangspunkt sind die zahlreichen Anfragen an den DTB.

Den Auftakt bildet der "DDQT (Dt. Dachverband für Qigong und Taijiquan ev" gegründet 2003 mit Sitz in Göttingen. Insbesondere das Imageprofil als Lobby-Verband sorgt für Klärungsbedarf vieler Anfragender.

 Interessensvertretung - neudeutsch "Lobbying" ist für viele etwas ganz normales, das hingenommen wird. Beispiel unser Bundestag: Dort gibt es heutzutage bereits mehr Lobbyisten als Abgeordnete und ein Ende ist nicht absehbar. Immer mehr wenden sich aber offenbar dagegen. Auch ist die Kennzeichnung "Lobby-Verband" ist nicht gerade ein "Begriff mit Strahlkraft". Wer hier seine Heimat findet, hat Vorstellungen, die denen der DTB-Mitglieder diametral entgegenstehen.

DDQT (Deutscher Dachverband für Qigong und Taijiquan e.V.)

Hinweis: Der DDQT wurde erst wesentlich später als der DTB gegründet und er ist nicht gemeinnützig. Der DDQT-Ansatz genügt den DTB-Qualitätskriterien aus den unten geschilderten Gründen nicht. Der DDQT ist kein DTB-Mitglied und die DDQT-Mitglieder sind weder akkreditiert noch zertifiziert. ‎Das bedeutet, daß folgende Abteilungen / Bereiche nicht anerkannt werden: DDQT-Ausbildungsleitlinien, ‎DDQT-Mitgliederliste und DDQT-‎Gütesiegelträger.

Der Lobby-Verband DDQT beschreibt sich lt. Website ddqt.de als "ein Zusammenschluss von Ausbildungsinstituten, Vereinen u.a.. Diese sind unsere Mitgliedsorganisationen (=MGOs)". Und: Die Interessenvertretung für Lehrende des Qigong und Taijiquan in Deutschland  ist neutral, verbindend und offen für alle Stilrichtungen. Es gilt lt. Satzung „soviel Struktur wie nötig - so wenig Struktur wie möglich“.

Profil und Erscheinungsbild sind durch die Vielfalt und Individualität der Mitglieder geprägt. Zwar könnten diese diverser kaum sein aber sie eint ein gemeinsames Ziel: Alle erwarten von Vorstand und Gremien die Vertretung ihrer Interessen. Dazu gehört Anerkennung von Ausbildung in den Fachbereichen Taijiquan und Qigong nach DDQT-Leitlinien (AALL **). Doch dies ist kein Kitt sondern Sprengstoff - Interessenskonflikte sind vorprogrammiert.

Was bedeuten dem DDQT-Lobbyismus westliche Werte der Erwachsenenbildung wie weltanschauliche Neutralität und Faktencheck? Wie steht das DDQT-Gütesiegel zu "Heilslehren zum Wohle der Menschheit"? Dies sollte genau überprüft werden, denn schließlich geht es auch um Zulassung von Taijiquan-Qigong-Kursleitern für Krankenkassen durch die "Zentrale Prüfstelle Prävention (ZPP)".

FAQ zum Verbandswesen

Der DTB-Dachverband legt besonderes Augenmerk auf die Prägnanz eindeutiger Abgrenzung zu anderen Gruppierungen und ihren Profilen - insbesondere dann, wenn sie ähnliche Bezeichnungen oder Logos benutzen.

Es gibt hierzulande eine ganze Reihe von Vereinigungen, Netzwerken und Verbänden, die allesamt die chinesischen Künste Tai Chi Chuan (Taijiquan) und Qigong vertreten wollen. Dabei könnten ihre Zielsetzungen divergierender kaum sein.

Der DTB-Zentralverband konstatiert: Die heterogenen Methoden zuverlässig zu vergleichen und einzuordnen setzt folglich eindeutige Maßstäbe für eine Beurteilung voraus.

Gemessen an seinen Erfolgen bei Aus- und Fortbildung mit dem Prüfsiegel Weiterbildung-HH gebührt dem DTB sicher eine Spitzen-Stellung. International bekannt ist der Slogan seiner "Lehrerschmiede": PROFESSIONELLE LEHRERSUCHE - DER DTB HILFT.

Der Erfolgsfaktor Nr. 1: Der Dachverband DTB empfiehlt nur die in seinen Schulungszentren ausgebildeten Lehrbeauftragten.

In bislang über 80 Seminarwochen mit jeweils 55 Std Dauer wurden Lehrende aus ganz Deutschland und dem deutschsprachigen Ausland zertifiziert.

  Zu jedem Modul gehörten etwa 30 Teilnehmende. Sie stammen übrigens aus über 40 Ländern. De facto ist so ein engagiertes Netzwerk entstanden. Quelle: Seminar-Chronik Tai Chi Qigong im DTB-Dachverband.

Eine ebenso pragmatische wie zuverlässige Einordnung von ungleichen Gruppierungen ist die Art und Weise, bei ihren Aussagen mit Daten umzugehen. Gehören zu ihren Datenlieferanten wissenschaftliche Quellen wie beim DTB oder schönfärberisches Plakatieren, wie man es bei den "Spin-Doktoren" von Interessensvertretungen und / oder Heilslehren findet.

Der DDQT als Ansprechpartner?

Die heutige Info-Flut ist Fluch und Segen zugleich. In einer Zeit, in der "gefühlte Fakten" Trumpf sind und sich professionell arbeitende "Spin-Doktoren" im Malen geschönter Welten überbieten, ist die Gefahr von Verwechslungen allgegenwärtig - insbesondere dann, wenn ähnliche Namen und / oder Logos benutzt werden.

Wer auf Informationen zu Tai Chi (Taijiquan) und Qigong angewiesen ist, hat die Wahl zwischen diametral entgegengesetzen Denkweisen. Dabei bildet der Dt. Taichi-Bund DTB mit der zentralen Anlaufstelle seiner angeschlossenen Organisationen ein bewährtes Korrektiv zur DDQT-Methodik.

Daß der DDQT als Lobby-Verband "der richtige Ansprechpartner" sein möchte, liegt auch im natürlichen Interesse seiner Mitglieder. Doch nach dem Mitgliederschwund durch Austritte wichtiger Gründungsmitglieder ist der DDQT sozusagen "implodiert" zu einem "Dachverband der Ausbilder".

Seinem Ziel einer glaubwürdigen, authentischen Info-Stelle ist er damit nicht nähergekommen. Und immer wieder gab es "heikle Punkte", die tiefe Einblicke in das DDQT-Selbstverständnis erlauben. Dazu gehören die "Ethikrichtlinien", Öffentlichkeitsarbeit und Kriterien zur Aufnahme von Mitgliedern und Vergabe des Gütesiegels.

Lehrersuche mit Gütesiegel

Der DDQT empfiehlt sich selbst als Ansprechpartner: "Für Sportvereine, Volkshochschulen, Krankenkassen, Firmen, die eine Fachkraft für ihr Angebot suchen, ist der DDQT der richtige Ansprechpartner". Doch wie steht es dabei mit dem Gütesiegel, das die DDQT-Werte garantieren soll?

Befremdlich und oft kritisiert: Selbst Lehrende, die in Meister Yang Juns "IYFTCCA" ausgebildet wurden, dürfen Mitglied sein und das DDQT-Gütesiegel tragen - obwohl diese "Heilslehre zum Wohle der Menschheit" mit Sitz in Seattle USA ja einen höchst fragwürdigen WUDE-Moralkodex propagiert.

Und die Konsequenz: "Lehrende beantragen das Gütesiegel im Zusammenspiel mit ihren Heimatorganisationen. Somit ergänzt und bekräftigt das DDQT-Gütesiegel das Zertifikat der Ausbildenden Organisation." (!).

DDQT-Verband und sein "Dauerärgernis Langhoff"

Zwei kontroverse Organisationen für ein und dieselbe Zielgruppe? Nein - die Profile, Ziele und Service von DTB und DDQT sprechen ja ganz verschiedene Gruppen von Praktizierenden an.

Der bereits 1969 gegründete Dt. Taichi-Bund - Dachverband für Taichi und Qigong ev als "Feindbild" für den viel später gegründeten DDQT? Ja das ist nachvollziehbar, denn naturgemäß tickt ein Lobbyisten-Verband anders als der DTB, der sich ja Unabhängigkeit, Objektivität und Faktencheck auf die Fahnen geschrieben hat.

Doch Aktionen wie das "Dauer-Ärgernis Langhoff" haben sicher auch Menschen die Augen geöffnet, die ansonsten mit dem Gebaren von Verbänden "nichs am Hut haben". Das belegen auch viele Zuschriften.

Nach den Vorgängen um das "Klossow-PDF" war der DDQT damals "in aller Munde" - jedenfalls in Teilen der "Szene" und aus unterschiedlichen Gründen. Auch hier dieselbe Frage: Warum sollte ausgerechnet der lob byistische DDQT der "bessere Ansprechpartner" für Journalisten sein?

War das "Heile-Welt-Narrativ" des DDQT so empfindlich bedroht von dem, was der Verband als "Dauer-Ärgernis Langhoff" empfand, daß man Zuflucht suchte in dem absurden Aufruf zu Einflußnahme auf Journalisten? Dies erwies sich jedoch rasch als das Problem und keinesfalls als Lösung.

Denn die öffentlich kommunizierte DDQT-Aktion sagte mehr aus über die damaligen "Spin-Doktoren" als über das peinliche Unterfangen selbst. Was sich die Vorstandsmitglieder von solcher Unternehmung versprochen haben und ob sie solcherart ihre Community instrumentalisieren wollten, bleibt wohl ihr Geheimnis, da etliche nicht mehr in Amt und Würden sind.

Die "DTB-Lehrerschmiede" geleitet von Dr. Langhoff (50 Jahre Erfahrung)

Gemessen an seinen Erfolgen bei Aus- und Fortbildung mit dem Prüfsiegel Weiterbildung-HH gebührt dem DTB sicher eine Spitzen-Stellung. Der Erfolgsfaktor Nr. 1: Der DTB empfiehlt nur die von ihm selbst in seiner "Lehrerschmiede" ausgebildeten Lehrenden. In über 25 Jahren ist so ein engagiertes Netzwerk entstanden. Die Fachkräfte stammen übrigens aus über 40 Ländern. Es wurden bislang über 80 Seminarwochen mit jeweils 55 Std Dauer durchgeführt. Zu jedem Block-Modul gehörten etwa 30 Teilnehmende.

 

DTB-Info zu Organisationen in Deutschland

Der "DTB (Dt. Taichi-Bund - Dachverband für Taichi und Qigong ev)" ist mit seiner zentralen Schulungsstätte Tai Chi Zentrum Hamburg ev" wohl die bekannteste übergreifende Tai-Chi-Qigong-Vereinigung in Deutschland. Das gemeinnützige Institut wurde bereits 1989 gegründet.

Es gibt aber auch Zusammenschlüsse, die nur einzelne Fachbereiche oder sogar nur einen Stil vertreten, wie z. B. die WCTAG, eine Organisation von Chen-Stil Praktizierenden oder die CTND (Chen-Stil Taijiquan Netzwerk Deutschland).

Der Hintergrund: Gerade im Bereich östlicher Übesysteme berichten viele Praktizierende von Ressentiments durch Meldungen über Vereinnahmung, Lobbyismus und Eso-Guru-Kult. Und in der Tat: Viele Institutionen tabuisieren solche Probleme und es wird "angestrengt zur Seite geschaut".

Doch man sollte wissen, daß es auch Organisationen wie den DTB ev gibt, der seit langem ein bewährtes Korrektiv bildet und somit eine alternative Vereinsstruktur bietet für all diejenigen, die ernsthaft an unvoreingenommener, weltanschaulich neutraler Ausrichtung interessiert sind.

Der Verfasser dieses Artikels DTB-Vorstand Dr. Stephan Langhoff

Der Autor ist Dr. Stephan Langhoff, der seit der DTB-Gründung 1996 zum Vorstand gehört. Bei widersprüchlichen Behauptungen der Taiji-Qigong-Szene ist der verläßliche Fachberater vielfach der wichtigste Ansprechpartner für "letzt-instanzliche Klärungen". Dr. Langhoff ist auf seinem Feld international wohlbekannt und geschätzt. Mehr zu Renommee und "Credentials" des passionierten Lehrers und Forschers auf seiner Homepage.

Der promovierte Philologe sagt: Nach 50 Jahren Erfahrung mit östlichen Künsten und der darin enthaltenen Gesundheitsförderung, Yin-Yang-Philosophie, Meditation und Innerer Kampfkunst steht für mich fest: Lobby-Tum und Eso-Guru-Kult schädigen westliche Erwachsenenbildung besonders in der Lehrerausbildung.

Ich werde bei unterschiedlichsten Gelegenheit zur Verbände-Thematik" befragt. Aufgrund meines Amtes und weiterer ähnlicher Funktionen habe ich seit rund 30 Jahren einen umfassenden Überblick über die Verhältnisse in der einschlägigen bundesdeutschen Verbände-Landschaft. Die einhellige Botschaft lautet: Tai Chi (Taijiquan) und Qigong-Übungen bergen umfassende Potenziale und können von jedem zum Aufbau "Innerer Lebenskraft" genutzt werden. Das stimmt nach meiner 50-jährigen Erfahrung zwar durchaus, aber ich möchte dennoch dazu motivieren, "über den Tellerrand zu schauen" und Vereinigungen gegenüber stets kritisch zu sein.

Ich schreibe diese Zeilen im März 2020 also zu Zeiten der sich gerade ausbreitenden Corona-Pandemie - und damit in einer Zeit, in der mehr als sonst verläßliche Informationen gefragt sind. Paradoxerweise sind Organisationen für objektive Info odt nicht die erste Wahl. Warum? Nun, sie sollen ja primär die Interessen ihrer Mitglieder vertreten. Dies ist auch im Taiji-Qigong-Bereich erfahrungsgemäß stark ausgeprägt - viele orientieren sich lieber an der "Heilen Welt" der Mythen, Romantik und Folklore als an Transparenz und Verbraucherschutz.

Demgegenüber arbeitet der DTB-Dachverband ideologie-frei und faktenbasiert - die Taiji-Qigong-Vereinigung ist somit eine Ausnahme in der deutschen Verbände-Szene und war bereits zur Zeit seiner Gründung eine Art "Leuchttum-Projekt". So werden Vorhaben zur Anpassung an prekäre, schwer zu meisternde Situationen genannt. Quelle: Tai-Chi-Qigong-Verband DTB.

Und der Verband ist sogar noch mehr, nämlich ein auch international geschätztes Korrektiv zu Kommerz und Heilslehren, deren "Spin-Doktoren" verständlicherweise kein Interesse an ausgewogener Aufklärung haben. Ihre Missionen haben zu einer Intransparenz geführt, die sich in einem Flickenteppich unterschiedlichster Standards manifestiert.

Eine Ursache sind die internationalen Organisationen der chinesischen Familiendynastien. Dazu zählen Yang-Stil, Chen-Stil, Wu-Stil, Wu-Hao-Stil und der Sun-Stil. Sie alle setzen traditionell eher auf Abgrenzung als auf Absprache und Zusammenwirken. Jede Stilart hat ihre eigene Sehweise und ihre Protagonisten pochen auf Deutungshoheit. Und rund um den Globus sind Loyalität und Gehorsam weit verbreitet. Mein Fazit: Taiji-Qigong-Organisationen sind dazu da, sich mit Problemen zu befassen, doch allzu viele von ihnen sind leider nicht Teil der Lösung sondern Teil des Problems.

Deutscher Dachverband für Qigong und Taijiquan e.V. (DDQT) - Selbstbild lt. Webseite

Der Deutsche Dachverband für Qigong und Taijiquan e.V.  (DDQT) vereint unter seinem Dach als Mitgliedsorganisationen u. a. Schulen, Vereine, Verbände sowie freiberuflicher AusbilderInnen. Der DDQT ist Mitglied im Bundesverband Prävention und Gesundheit e.V. (BVPG e.V.) sowie Mitbegründer Kommission für Kampfkunst und Kampfsport der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaften  (dvs). Der DDQT hat seinen Sitz in Göttingen. Aufgaben, Ziel und Zweck sowie die Möglichkeiten der Mitgliedschaft im DDQT sind in seiner Satzung formuliert und entsprechend verfolgt.

Der DDQT empfiehlt sich als Ansprechpartner für Sportvereine, Volkshochschulen, Krankenkassen *, Firmen, die eine Fachkraft für ihr Angebot suchen. Das stößt beim DTB auf Kritik. Ein Grund: Die "DDQT-Ausbildungsleitlinien" lassen es offenbar zu, daß auch Lehrenden, die der "International Yang Family Taijiquan Association" nahestehen, das DDQT-Gütesiegel verliehen werden kann, obwohl dieser "Heilslehre zum Wohle der Menschheit" ja ein eigener Wushu-Moralkodex zugrundeliegt (!).

* Nach Auskunft des GKV-Spitzenverbandes wird die namentliche Nennung des DDQT in den Handlungsleitfäden der Krankenkassen nach der anstehenden Änderung nicht fortgeführt. Die ZPP geht mit der Einführung des ETCS-Systems einen entscheidenden Schritt weg von Esoterik hin zu medizinischer Kompetenz und Ideologie-Freiheit - ganz im DTB-Sinne.

DDQT und DTB

Der "Deutsche Taichi-Bund - Dachverband für Taichi und Qigong ev (DTB ev) grenzt sich bekanntlich ab vom "DDQT (Deutscher Dachverband für Qigong und Taijiquan e.V. (DDQT)" (s. dazu die Doku "Lobby-Control 1" und "Lobby-Control 2"). Der erst viele Jahre nach dem DTB gegründete "Taiji-Qigong-Dachverband" sieht sich lt. Website als "Interessenvertretung für Qigong und Taijiquan Lehrende in Deutschland". DTB-Geschäftsführer Dr. Langhoff benennt die Unterschiede zum DDQT-Ansatz und stellt die DTB-Sonderrolle klar heraus.

Qualität in Ausbildung & Lehre der Fachbereiche Tai Chi Chuan und Qigong werden künftig einen noch höheren Stellenwert bei der Förderung und Verbreitung der Künste einnehmen als in der Vergangenheit. Erkennbarkeit und Einordnung von Verbänden können bei der Anbieter-Wahl für Aus- und Fortbildungen ausschlaggebend sein. Dr. Langhoff erklärt daher auch, warum DDQT-Mitglieder nicht im DTB aufgenommen werden und warum DDQT-Standards der DTB-Arbeitsweise nicht genügen. Jeder Taiji- oder Qigong-Lehrer sollte diese Unvereinbarkeit kennen.

Das DDQT-Verfahren: Auf der Grundlage von gemeinsamen Werten, die in der Satzung, den Ausbildungsleitlinien und den Ethikrichtlinien formuliert sind, wird über Mitgliedsanträge von Ausbildungsanbietern entschieden. Das Instrument, welches die o. g. Werte nach außen dokumentiert, ist das DDQT-Gütesiegel: Für Kursleiter, für Lehrer und für Ausbilder.

Der DTB als ältester Tai-Chi-Qigong-Dachverband

Dt. Taichi-Bund - Dachverband für Taichi und Qigong e. V.Der 1996 gegründete DTB ev informiert auf mehreren Internet-Seiten über seine Ziele, Arbeitsschwerpunkte und Tätigkeiten. Der gemeinnützige Bund ist eine Dach-Organisation, die am besten mit dem Titel "Taiji-Qigong-Zentralverband" beschrieben ist. Hier zunächst allgemeine übergreifende Aspekte zum Verbändewesen, bevor die Hintergründe zur Distanzierung vom DDQT (Deutscher Dachverband für Qigong & Taijiquan) erläutert werden, Mehr zur Abgrenzung vom DDQT, dessen Mitglieder ja vom DTB weder akkreditiert noch zertifiziert sind, auch auf der Seite "Kurs-Kalender Taijiquan Qigong Göttingen (Ausbildung Göttingen)".

DDQT-Abgrenzung

Das Stichwort "Tai-Chi-Verband" eignet sich gut für das Thema "Lobbyismus" - nicht gerade überraschend beim Bereich Interessenvertretung, aber schon hier wird die DTB-Sonderrolle deutlich: Der DTB-Einsatz für die Interessen seiner Mitglieder geschieht im Rahmen von Unvoreingenommenheit und Faktencheck. Die DTB-Bundesvereinigung bildet zudem ein wichtiges Korrektiv zu "Glaubensgemeinschaften" und "Esoterik-Heilslehren". Ihre Deutungshoheit beruht auf "gefühlten Fakten", Kulten und Folklore. Das ist zwar nicht schön aber Realität in Deutschland. Denn ein beträchtlicher Teil der deutschen Taiji-Qigong-Szene tendiert zu diesen Okkultismus-Bereichen.

Dass der DTB ev von anfang an den Weg der ideologie-freien Forschung und Lehre gewählt hat, hat ihm viel Zuspruch eingebracht und eine weiterhin große Nachfrage zeigt den Bedarf bei den Teilen der Lehrerschaft, die ihrer (eigentlich selbstverständlichen) Sorgfaltspflicht gerecht werden wollen.

Bei anderen "Dachverbänden", "Bundesvereinigungen", "Netzwerken" sollten besonders Laien zunächst klären, ob Institutionen, Schulen und Lehrende DTB-anerkannt sind und von dessen zentraler Schulungsstätte "Tai Chi Zentrum" akkreditiert sind. Datenbank-Info hier Tai-Chi-Qigong-Verband Deutschland.

Neu-angepaßte, verschärfte Standards in der Lehrerausbildung

Einschätzung von DTB-Geschäftsführer Dr. Langhoff: Bei deutschen Lehrerausbildungen sind Dozenten nur selten einschlägig und ausgewiesen qualifiziert. Dies ist ein gravierender Mangel in der Anbieter-Qualifikation angesichts der Tatsache, daß die Teilnehmenden höchst unterschiedliche Vorkenntnissen mitbringen und trotzdem ja hoch qualifizierte Lehrende werden sollen. Und noch schlimmer: In der Regel prägen rückwärtsgewandte Weltanschauungen das angestrebte Lehrer-Profil. Die Bildung innerlich gefestigter Charaktere /Persönlichkeiten, wie sie das Ziel meiner Fortbildungen sind, ist dort natürlich kein Thema. Und ebenso natürlich ist mein Ansatz des "Richtig Lernen und Lehrens" dort nicht gerade willkommen. Auch die von mir geleitete DTB-Bundesvereinigung stößt dort auf vielerlei Vorurteile. Umso mehr freut es mich, daß nun die Krankenkassen unter der Ägide des GKV-Spitzenverbandes "Nägel mit Köpfen machen" und die Kriterien für Kassen-Zulassung ganz in meinem Sinne verschärfen. So wird die theoretische Grundlegung erweitert durch Konzepte der Schulmedizin, der Traditionellen Chinesischen Medizin, der Sinologie, der Psychologie und der Pädagogik.

Das Verbandswesen in Deutschland - Verbände und ausländische Gruppierungen

Hinweis vorweg: Die Frage, wer Taijiquan und Qigong hierzulande vertritt, beantworten Praktizierende unterschiedlich. Mit dem Vordringen von ausländischen Verbänden und Gruppierungen chinesischer Taiji-Qigong-Meister ist der Überblick nicht gerade einfacher geworden. Zudem sind soterisch-traditionelle Weltanschauungen mit westlicher Erwachsenenbildung häufig unvereinbar - man denke nur an den "WUDE-Kodex und eng gefaßte Weltbilder. Dahinter verbirgt sich ein komplexes, höchst verwickeltes "Syndrom", welches zunehmend für Unsicherheit, Kritik und Unmut sorgt. Mittlerweile haben solche "quasi-religiöse" Glaubensgruppierungen zentrale Themen deutscher Institutionen für sich besetzt - manche sagen auch "gekapert". Daher ist es ein richtungsweisendes Verdienst des DTB, das Taiji-Qigong-Berufsbild mit einem ausgleichendem Korrektiv "nach vorne definiert" zu haben - ohne Wushu-Kultur-Kodex, aber fakten-basiert und mit mehr Anatomie und Didaktik. Durch umfassende korrektive Funktionen hat der Verband sämtliche Defizite solcher Esoterik-Folklore ausgeglichen und deren Fundamentalismus weitestgehend isoliert.

Deutsche Taiji-Qigong-Verbände in der Weiterbildung

Der überbordende Markt für Lehrerausbildungen erschwert die richtige Entscheidung! Lobby-Verbände, Hochstapler, Sekten u. a. gehen auf Kundenfang. Die heutige Info-Flut empfinden viele als Fluch und Segen zugleich. Zwar sind für Laien Seriosität, Fakten-Treue und Werbe-Rummel schwer zu unterscheiden, doch für Forscher gestaltet sich Zugang zu Wissen heute weitaus leichter. Der Recherche-Verbund DTB bietet Präsenz-Seminare und Multimedia-Lehrmittel. Engagierte Lehrer können sich bequem stilart-übergreifend fortbilden und dabei faszinierende Zusammenhänge entdecken

Deutsche Taiji-Qigong-Verbände - FAQ zum DDQT

Das Ziel dieser DTB-Extra-Seite ist es, allen Interessierten eine umfassende Möglichkeit zur zuverlässigen Meinungsbildung in puncto Verbandswesen zu bieten. Der erst 2003 gegründete Deutsche Dachverband für Qigong und Taijiquan (DDQT) e.V. bietet dazu gute Einsichten in einen Teil des Anbietermarktes von Lehrerausbildungen und dessen Vorstellungen von Aufsicht, Berufsbild, Ethik, den Künsten selbst und Verbänden am DTB-Beispiel. Der Verband, der sich ja auch als "Dachverband" bezeichnet, unterscheidet sich signifikant vom DTB und hat einen völlig abweichenden Ansatz. Ginge es nach dem Lobby-Verband DDQT, so bräuchte Deutschlands Taiji-Qigong-Szene den DTB gar nicht. Doch mit dieser irrigen Meinung unterschätzen DDQT-Mitglieder sicherlich die große Nachfrage nach wissenschaftlich-objektiver Darstellung und nach Fakten-Treue.

DDQT-Meinungen - "Die Göttinger Deutung"

Die durch die DDQT-Austritte deutlich gewordene Isoliertheit des "Dachverbandes aus Göttingen" mag auch mit seinem Verhalten in der Verbände-Landschaft, z. B. seinen "Aufrufen" und seiner einseitigen Wahrnehmung "gefühlter Fakten" zusammenhängen. Siehe dazu die Hinweise auf mangelnde Bereitschaft oder Fähigkeit zum unvoreingenommenen Faktencheck.

Bei DDQT-Mitgliedern fällt der Anteil derer auf, die "traditionell" orientiert sind und "Qi-basiert" arbeiten. Auch Kampfkunst-Curricula werden oft ohne klare Abgrenzung zu ZPP-Präventionskursen erwähnt. Dazu hat DTB-Ausbilder Dr. Stephan Langhoff ein vielbeachtetes Dossier verfaßt, in dem er seine ganzheitliche Konzeption des "Richtig Lernens und Lehrens" abgrenzt von offiziellen DDQT-Standpunkten, die er als "Göttinger Interpretation" bezeichnet. Siehe dazu die Newsletter-Rezension "Dauerärgernis Langhoff".

Anders als andere Lehrende hat Dr. Langhoff der Wahrheitssuche und dem Fakten-Check stets den Vorrang gegeben vor Esoterik, Guru-Tum und Fiktionen. Und das Besondere des DTB eV ist Ablehnung von Kommerz, Lobbyismus und Esoterik-Tradition. Die gemeinnützige Bundesvereinigung bildet mit seiner Methodik des "Richtig Lernens und Lehrens" ein richtungsweisendes Korrektiv für die allzu häufigen Mängel in der Taijiquan-Qigong-Szene". Allzu viele Lehrer unterrichten mmer noch mit dem New-Age-Motto "Tai Chi is what you want it to be".

Wie der Göttinger Dachverband die Welt erklärt, unterteilt der promovierte Philologe detailliert in drei Bereiche:

  • 1. Lehrerausbildungen: Methoden, Standpunkte, Esoterik, Tradition/ Überlieferungen (Mythen, Legenden, Qi-Konzepte, Vorurteile, Irrlehren)
  • 2. DDQT-Mitglieder, Vernetzungen und Communities der Taijiquan-Qigong-Szene
  • 3. Unterrichten, Workshops, Kampfkunst vs. Prävention und Therapie, Treffen, Tagungen

Artikel und Feedback: Qigong-Taijiquan-Ausbildung Hamburg. Siehe auch die Distanzierung der Tai Chi Schule Göttingen von Angela Menzel hier: Tai Chi Qigong Göttingen

DDQT und FAQ zu Problemen bei Ausbildung und Zertifizierung

Der Dt. Dachverband DTB eV hilft bei Problemen der Anrechnung und Zertifizierbarkeit des Taijiquan und Qigong für Lehrer-Ausbildungen in ganz Deutschland. Er ist eine bundesweit anerkannte Einrichtung beruflicher Weiterbildung und arbeitet eng mit der Zentralen Prüfstelle Prävention zusammen. DTB-Beratung ZPP (Zentrale Prüfstelle Prävention Easy-DB, Vdek Rezertifizierungen, FAQ zum VDK Spitzenverband).

DTB-Ausbildung und Kassen-Zulassung

Menschen aus ganz Deutschland nutzen das bewährte DTB-Angebot: Lehrerausbildung (220 Zeitstunden incl. Lehr-DVDs, Kassen-Zertifizierung alle Berufe, ZPP-anerkannten Stundenbildern). Ratenzahlung möglich. Finanzielle Förderung durch Bildungsscheck/ Prämien-Gutschein. Flexible Zeitplanung: Innerhalb des Zeitfensters von 24 Monaten kann man den Abhschluss schnell oder langsam erwerben.  Eine Prüfung ist freiwillig möglich zum "Geprüften Lehrer-DTB". Die bundesweite Lehrer-Datenbank gewährleistet optimale Möglichkeiten für Austausch und Vernetzung. Auch Skype-Kurse werden so zum Kinderspiel. Auf Wunsch kann man auch die Stufen "PROFI" und "AUSBILDER" absolvieren - und damit im Namen des Dachverbandes selbst Lehrer ausbilden. Wichtig sind Transparenz und Teilnehmerschutz - wirbt eine Schule mit DTB-Verbandszugehörigkeit, so überprüfen Sie es sicherhaltshalber.

DTB-Distanzierung vom DDQT (Deutscher Dachverband für Qigong & Taijiquan eV)

Gerade Menschen, die sich für  eine Lehrerausbildung interessieren oder für Fachfortbildungen, sollten den Vorreiter-Dachverband DTB nicht mit dem DDQT verwechseln. Ob dessen Name, Logo oder Begrifflichkeiten eine faire Abgrenzung erleichtern, mag jeder für sich selbst entscheiden. Zur Kenntnis erfolgt hier ein Nachdruck der offiziellen DTB-Distanzierung. Weitere Infos folgen

Seit 1996 gibt es den "Deutschen Taichi-Bund - Dachverband für Taichi und Qigong eV. Seine zentrale Schule, das "Tai Chi Zentrum Hamburg eV" wurde bereits 1987 gegründet und trägt seit 1992 das Qualitätssiegel des Weiterbildung Hamburg eV. Beide Institutionen bieten den chinesischen Systemen Taijiquan und Qigong ein zentrales Zuhause, wo sie sich auf dem Boden westlicher Qualitätsstandards optimal entwickeln können. Damit wurden frühzeitig signifikante Weichenstellungen entwickelt für zukunftsorientiertes Tai Chi und Qigong in Deutschland.

Der DDQT ist weder Mitglied im DTB noch in der "Qualitätgemeinschaft Tai Chi Zentrum". Er ist vielmehr eine eigene Organisation mit eigenem Angebot (Deutscher Dachverband für Qigong & Taijiquan, Zentrale: Am Leinekanal 4 D-37073 Göttingen).

Rückblickend erweist sich die DDQT-Idee eines Dachverbandes weder als originell noch als vorausschauend: Erst 2003 - also erst sieben Jahre nach dem DTB - gründete sich der Dt. Dachverband für Qigong und Taijiquan e.V. "als Interessenvertretung einer vielfältigen Qigong und Taijiquan Szene, mit der Leitlinie soviel Struktur wie nötig –  so wenig Struktur wie möglich, gegründet (Satzung)".

Der Deutsche Dachverband für Qigong und Taijiquan e.V. vertritt seit 2003 einen Teil der deutschen Ausbilder. Deren Angebote richten sich aus an den DDQT-Ausbildungsleitlinien, den Ethikrichtlinien und an dem Leitbild des DDQT. Seither hat allerdings ein Teil der Vereinigung den Rücken gekehrt. Unlängst sind sogar maßgebliche Gründungsmitglieder wie das Taijiquan-Qigong-Netzwerk Deutschland und die Deutschen Qigong-Gesellschaft ausgetreten.

Jeder mag prüfen, ob dieser  sozusagen "implodierte Rest-DDQT" seine Aufgaben überhaupt erfüllen kann. Zitat: "Der Deutsche Dachverband für Qigong und Taijiquan (DDQT) e.V. ist wie jeder Verein auf die aktive Mitarbeit und das Engagement seiner Mitglieder angewiesen (inhaltlich und tätige). Seine integrierende Aufgabe, seine Aufsichtsfunktion im Sinne der Qualitätssicherung und die Unterstützung seiner Mitglieder sind konstruktive strukturelle Aufgaben, die dem übergeordneten Ziel dienen, daran mitzuwirken, dass Qigong und Taijiquan in seiner Vielseitigkeit, Tiefe und individuellen Ausprägungen – bei gleich bleibend hoher Qualität – mehr Bekanntheit, Verständnis und Weiterentwicklung erfahren kann".

DDQT-Gründung

Die Existenz des bereits 1996 gegründeten DTB war -wie man lesen kann - der Grund zur DDQT-Gründung. Es ging offenbar darum, dass nicht  "...ein kleiner »Deutscher Taichi-Bund«, der auch Qigong repräsentiert, als verbindlicher Ansprechpartner in Sachen Qigong und Taijiquan anerkannt wird." Dazu rief Helmut Oberlack vom Taijiquan Qigong Journal alle Interessierten auf, sich auf der Website des Taijiquan Qigong Journals listen zu lassen, um dann bzgl. eines Gründungstreffens informiert zu werden. Quelle: http://www.tqj.de/TQJ-Web-alt/Archiv/03-1/oberlack.html.

DDQT-Aufsichtsfunktion

Vielen, die schon länger dabei sind, muß es seltsam vorkommen, wie der DDQT seine "Ethik-Richtlinien" nutzt und daß er von seiner "Aufsichtsfunktion im Sinne der Qualitätssicherung" spricht. Bekanntlich sind alle DTB-Angebote hoch-professionell, wissenschaftlich orientiert und vom Weiterbildung HH eV seit 1992 überprüft. Doch dies ist laut offiziellem DDQT-Vorstands-Zitat ein "Dauer-Ärgernis"!

DDQT-Vorstandsmitglied Detlef Klossow aus Düsseldorf hat seine Meinung zum 1996 gegründeten DTB unter dem Titel "Dauerärgernis Langhoff" und "Reizname Langhoff" in einem offiziellen DDQT-Newletter recht bezeichnend beschrieben. Ob dies auch die Meinung der vier (!) "2. Vorsitzenden" war, ist unbekannt. Herr Klossow bezieht sich auf die 1988 begonnene Tätigkeit von Dr. Stephan Langhoff als Fach-Berater für Taijiquan und Qigong und hier besonders für sein Eintreten für Standards des Weiterbildung Hamburg e. V.. Dieser ist immerhin der Dachverband der Weiterbildungsanbieter.  DDQT-Vorstandsmitglied D. Klossow bewertet Langhoffs Tätigkeit als "virtuellen Unsinn", den der DDQT stoppen möchte, um "ernsthaft Suchenden unnötige Umwege und Mehrausgaben" zu ersparen. Dazu "empfiehlt und betreibt" der DDQT-Vorstand eine "Politik der vielen Nadelstiche". Es habe sich ein Vorgehen bewährt, das nicht nur DDQT-Mitgliedern empfohlen wird sondern gleich allen "ernsthaften  Taijiquan- und Qigong-Anbietern".

Weitere aufschlußreiche Zitate: "Dieser sogenannte Dachverband ist vermutlich eine Ein-Mann-Organisation"(!) "Herr Dr. Langhoff vertritt unseres Wissens ... sich selbst..."(!) "Von seriösen Anbietern wird seine Ausbildung ... als unqualifiziert und unter Umständen sogar als gefährlich für Anwender eingestuft"(!) Quelle: Zitatfundus zum Thema DDQT

Auch das Taijiquan Qigong Netzwerk Deutschland ruft zur "Verdrängung" auf

Auch das Taijiquan Qigong Netzwerk Deutschland ruft zur "Verdrängung" auf: Es ist vielleicht nich allen Netzwerkern bekannt: Das Taijiquan Qigong Netzwerk Deutschland ruft offiziell dazu auf, mißliebige Webseiten des DTB eV "in den Hintergrund zu drängen".

 

 

Literatur / Nachweise

Im TCDD Tai-Chi-Verband Deutschland zeigen sich Qualität und Kompetenz nicht zuletzt in der kontinuierlichen Fachkräfte-Fortbildung auf internationaler Ebene. Dabei gehören übergreifende Aspekte der Entwicklung Innerer Kraft zur ganzheitlichen Methodik des Verbandes. Andere Vereinigungen haben sich bereits angeschlossen.

Im Report Krankenkassen / Tai-Chi-Verband / DDQT wird die Erstellung von Stundenbildern nach den verschärften ZPP-Zulassung 2020-2024 erklärt.

Mehr zum Thema Krankenkassen-Zulassung durch die Zentrale Prüfstelle Prävention ZPP und die Unterschiede des DTB zum DDQT Tai-Chi-Qigong-Verband.

Push-Hands-Treffen der Regionalgruppen: Qigong Tai Chi Ausbildung Göttingen Hannover Hildesheim Braunschweig Wolfsburg Lüneburg

 

 

*

Zitate sind der DDQT-Website ddqt.de entnommen (Stand 07-2017).

** Clemens Speer als Iniator der AALL-Leitlinien stand seinerzeit noch zu seiner illusionären Vorstellung, ein Taijiquan-Qigong-Dachverband wäre überflüssig, wenn die AALL als Kontrollinstrument für Schüler/innen über die Qualität von Ausbildungen, jederzeit im Internet abrufbar seien (!).


Existenzgründung / Selbständigkeit

Dies ist entscheidend für alle diejenigen, die planen, für eine Existenzgründung eine eigene Tai-Chi-Qigong-Schule zu eröffnen (s. Jobcenter, BA, ARGE, BfA ). Dabei ist ohnehin schon vieles zu bedenken und ein Siegel wie "Geprüfter Lehrer DTB" kann zahlreiche Vorteile mit sich bringen. Hinweis: Sozialversicherungsbeiträge für Selbständige verschlingen oft einen beträchtlichen Teil des Einkommens. Der VGSD (Verband der Gründer und Selbständigen e.V.) engagiert sich für eine gerechte Einstufung der Sozialversicherungsbeiträge für Selbständige und hat eine Petition verfasst (www.vgsd.de/faire-beitraege). Um überhöhte Beiträge zu vermeiden, sollten gesetzlich versicherte Selbstständige sich gründlich über ihre Möglichkeiten informieren.

Datenschutz  © 2012 Dt. Taichi-Bund - Dachverband Taichi und Qigong eV. (DTB). DTB zum DDQT-Verband Tai Chi (Taijiquan) Qigong. Zitate aus Leitfaden (Übergang 2018-2024), Fachorganisationen: GKV Spitzenverband Bund der Krankenkassen, § 20 Abs. 1 und 2 SGB V. ZPP-Zulassung im Block-Unterricht mit Alltags-Transfer.