Willkommen

Zentrale Anlaufstelle     040-2102123   

DTB-Community-Forum - www.ausbildung-tai-chi-qigong-de/ - Danke für Ihre Verlinkung mit uns

DTB-Qualitätssicherung: Gesundheitsprogramme ausgezeichnet mit ZPP-Prüfsiegel "Deutscher Standard Prävention"Qualitätssicherung im Taijiquan und Qigong: Das Siegel "Geprüfter Lehrer DTB" garantiert bundesweit einheitliche Standards der GesundheitsbildungLehrer werden mit Kassen-Zertifizierung - Beginn sofort - überall - ohne Vorkenntnisse mit freien Online-Kursen! Seit 1996 bietet der Tai-Chi-Qigong-Dachverband DTB ev seinem Community-Netzwerk ideologie-freie, fakten-geprüfte und evidenz-basierte Gesundheitsbildung (ZPP-Prüfsiegel "Dt. Standard Prävention"). Der innovativen Lern-Initiative haben sich weitere Fach-Organisationen* angeschlossen  Die Leitung hat Dr. Stephan Langhoff (DTB-Coach, 50 Jahre Erfahrung, Beratung: Mail Tel: 040 2102123). Seine Schüler kommen aus über 40 Ländern. Feedback s. Chronik der ca. 90 Seminar-Wochen mit Tai Chi, Qigong, Tuishou / Pushhands (Mo-Fr, berufsbegleitend, Block-Format, Bildungsurlaub, Förderungen).

. . . Erfolgsfaktor Nr. 1: Mehr Potenziale nutzen . . .

PUSH HANDS EVENTS: Tai-Chi-Tuishou

Tuishou ist eine spezielle Form des Tai-Chi-Partnertrainings Push Hands. Dieses "Taiji-zu-Zweit" ist in mehrfacher Hinsicht eine faszinierende Sparte "Innerer Kampfkunst" und entsprechend beliebt. Die Lernziele sind je nach Lehrer sehr unterschiedlich und reichen von kommunikativ-spielerischen Ansätzen bis hin zu realistischer Selbstverteidigung. Genereller Fokus ist Sensitivität / Wahrnehmung, Körperstruktur / Faszien und Flexibilität / Reaktionsfähigkeit.

Lernen kann man die Übungen in Tai-Chi-Studios, Sportvereinen, Volkshochschulen. Noch bessere Möglichkeiten bieten Wochenend-Lehrgänge von Tai-Chi-Qigong-Vereinen, Verbänden oder Selbsthilfegruppen. Die Kursgebühren liegen allgemein zwischen zehn und zwanzig Euro pro Stunde. DTB-Angebote enthalten standardmäßig Online-Kurse zur Vor- und Nachbereitung.

Tai-Chi-Tuishou-Treffen Berlin Hannover

DTB-Ausbilder Dr. Langhoff zum Tuishou-Partnertraining: Meine Schüler aus Hannover haben eine besonders kurze Anreise zu meinen vierteljährlich stattfindenden Seminar-Wochen in der Nordheide. Etliche unterrichten selbst seit langem und bilden sich dennoch gern bei mir und meinem Dozenten-Team fort. Eins meiner nächsten Themen ist das Zusammenspiel von "extern (taktil)" und "intern (proriozeptiv) beim spürenden Kontakt mit dem Partner. DTB-Terminkalender auf der Homepage des Verbands. Alle DTB-Angebote richten sich an Anfänger. Erwartet wird eine durchschnittliche Fitness und Gelenkigkeit.

Abgrenzung: Push-Hands-Treffen des Tai-Chi-Studios Hannover

Update: Die Pushhands Meetings von Nils Klug (DDQT), Leiter des Tai-Chi-Studios in Hannover werden nicht angerechnet für DTB-Weiterbildung. Hier einige Fakten, die die Statements der "Klug´schen Mission" widerlegen. Sie gelten zudem für den "Klossow-Aufruf". Nachdrücklich verdeutlichen diese Klarstellungen auch für Laien die Sinnhaftigkeit des DTB-Korrektivs und der darin geforderten Selbstreflektion. Denn dieser "blinde Fleck" zieht sich wie ein roter Faden durch die Aktionen vieler Szene-Spindoktoren.

Nils Klug Pushhands Taichi

Sifu Klug (DDQT-Mitglied) ist eine populäre Figur in der Taiji-Qigong-Szene und ein prominenter Vordenker. Für sein Ziel, die Förderung und Verbreitung des Tai Chi, war er zeitweise als Vorstand in TCFE und DDQT tätig. Rückblickend und angesichts der ZPP-Kehrtwende hätte er seine Kampagne wohl anders gestaltet. Quelle: Abgrenzung: Nils Klug (DDQT) Pushhands Tai-Chi-Studio Hannover. Tags: Nils Klug Tai Chi Nils Klug Push Hands, Nils Klug DDQT.

 

Internationale Veranstaltungen des DTB: Internationale Push-Hands-Treffen Hannover, Berlin

2022-2: Vollständiges Loslassen (chinesisch "Sung") ist eine oft gehörte Forderung in derTai-Chi-Qigong-Community. Ziel der Sung-Entspannung ist ein Zuwachs an Innerer Kraft, um seine Potenziale optimal auszuschöpfen. Siehe dazu Qualitätssiegel vs DDQT-Gütesiegel Taijiquan Qigong. Dabei gewährleistet das Curriculum der "DTB-Lehrerschmiede Deutschland" den Lernerfolg. Die Block-Module auf den Seminaren sind Tai Chi, Qigong und Tuishou (Push Hands). Siehe dazu den Event-Kalender mit dem DTB-Dozenten-Team.

Push Hands Berlin, Hannover - Techniken mit dem "Faszien-Turbo"

Update: Das neue Resilienz-Programm des DTB-Dachverbands ist nun bundesweit zpp-anerkannt und ausgezeichnet mit dem Vdek-Siegel "Dt. Standard Prävention". Konzept-Einweisungen, Skripte und Zwischenprüfungen sind ab 2022 kostenlos und bundesweit möglich.

Faszien sind unser größtes Organ. Beim DTB nutzen Push-Hands-Übende den „Katapult-Mechanismus als Turbo“: Sehnen und Faszien werden im gesamten Körper wie elastische Gummibänder vorgespannt. Die "Leitbahnen (Transmissionslinien nach Myers)" sind dafür ein anschauliches wissenschaftliches Erklärungsmodell.

Eine faszinierende Besonderheit des Bindegewebes ist seine große architektonische Anpassungsfähigkeit an wiederkehrende starke Zugbelastungen. Je nach Belastung wird das Bindegewebe im Training zunehmend fester. Die Faserrichtung passt sich hierbei den dominanten Zugrichtungen an.

Dies erweist sich als ein wahrer "Gamechanger" und ermöglicht ein beschleunigtes gezieltes Loslassen der darin gespeicherten kinetischen Energie. Diese dynamische Federung, Speicherung und Entladung wird von Pushhands-Meistern optimiert - statt einer magisch-übernatürlichen "Qi-Energie". Mehr zum DTB-Forum und Workshops: Push-Hands-Forum: Treffen Berlin, Hannover.

Update 2021-1: Gerade ist das 87. Treffen zuende gegangen. Und es zeigte sich exemplarisch den ganzheitlichen Ansatz der beteiligten Institutionen, der sich so grundlegend unterscheidet von anderen Organisatoren. Es ist der harmonische Dreiklang von Körper-Geist-Seele - Embodiment ganz ohne Esoterik:

1. Wissenschaftlicher Ansatz für Forschung und Lehre im Sinne westlicher Erwachsenenbildung mit 7 ZPP-Modulen für Kassen-Zulassung

2. Emotionales Beisammensein in der Gruppe mit offenem gegenseitigem Austausch über individuelle Erfahrungen

3. Training von früh bis spät von montags bis freitags unter professioneller Anleitung des DTB-Dozenten-Teams

4. Regelmäßiges Testen mit Zwischenprüfungen bis zur Abschlußprüfung

Push-Hands-Treffen Hannover des DTB - bereits mehr als 87 Events (Mo - Fr) seit 2000

DTB-Workgroup "Internationale Push-Hands-Treffen Hannover"

Jedes Vierteljahr veranstaltet die DTB-Workgroup "Push-Hands Treffen Hannover" seit dem Jahr 2000 internationale Meetings für Tuishou, Taijiquan und Qigong. Die Treffen sind offen, schulunabhängig und stilübergreifend.

Push Hands Hannover, Berlin

Update 2019-10: Gerade ist das 81. Push-Hands-Treffen des DTB-Dachverbandes in der Region Hannover zu ende gegangen. Wie stets umfaßte die Zielgruppe Anfänger und Fortgeschrittene. Der Name ist Programm und inspiriert Pratizierende aus allen Himmelsrichtungen dazu, immer wiederzukommen - manche von den Ausbildern waren bereits bei über 20 Meetings dabei. Es war wiederum international durch Teilnehmende aus dem Ausland - diesmal China, Dänemark und Italien. Als großer Vorteil des Events wird immer wieder hervorgehoben, daß sie integriert sind in die deutschland-weiten Fach-Fortbildungen des Taijiquan-Qigong-Dachverband DTB und der ihm angeschlossenen Organisationen.

Themen der beliebten Veranstaltung waren diesmal Tuishou-Taktiken und Strategien nach der Yin-Yang-Philosophie, die Yang-Taijiquan-Prinzipien sowie ausgewählte Passagen aus den Taiji-Klassikern. Dazu zählte der oft falsch verstandene Vers "Vier Unzen bewegen tausend Pfund". Siehe dazu den Artikel Push-Hands-Treffen.

DVD-Serie zum Thema "Grundlagen der Inneren Kraft"

Begrüßt wurde auch ein Novum: Die Entscheidung des wissenschaftlichen Beirats, mehrere DVDs zur Serie "Philosophie des Ostens" zusammenzufassen und so zu einer Einheit zu integrieren. Die Serie besteht nun aus der neuen Pushhands-DVD, der Prinzipien-DVD und der DVD über das "Zhang-Zhuan (Pfahl-Stehen)".  Das übergreifende Thema lautet "Grundlagen der Inneren Kraft". Diese Neuausrichtung ermöglicht eine ausgefeiltere Didaktik und effektivere Lernkontrolle in der Aus- und Fortbildung. Auch die Prüfungsfragen und Tests für die Zwischenprüfungen wurden dafür aktualisiert. Die Gesamt-Dauer der DVDs beträgt drei Stunden. Teile davon sind frei downloadbar auf der Seite des Verbandes.

Push-Hands-Seminare 2022

Leitung: Dr. Stephan Langhoff, DTB-Ausbilder, 50 Jahre Erfahrung.

Zertifizierung: Aus- und Fortbildung, Lizenzverlängerung

Träger: Dt. Taichi-Bund - Dachverband für Taichi und Qigong ev und Partner-Organisationen

Ort 1: Hamburg-Osdorf, Schule Goosacker, Goosacker

Ort 2: Region Berlin

Ort 2: Region Hannover

Turnus: Zweimal im Sommersemester, zweimal im Wintersemester

Datum: Wird noch bekanntgegeben

AK "Push-Hands-Treffen Berlin" - Update 2022

Die Berliner Push-Hands Treffen des DTB-Verbands werden organisiert vom AK "Push-Hands-Treffen Berlin". Die Events sind offen, schulunabhängig und stilübergreifend. Motto 2022: "Faszien-Turbo als Gamechanger - Synergie der Rücklinie mit der Frontallinie". Empfohlene Vorbereitung: Tägliches Laterales Tera-Band-Training und das DTB Resilienz-Programm 1-3.

Push Hands Berlin

Die Planung für weitere Austausch-Treffen in der DTB-Community hat begonnen für Push-Hands-Treffen Berlin. Diese DTB-Events zielen auf den regionalen Austausch für DTB-Ausbilder in der Region Berlin-Brandenburg und erleichtern die Lizenz-Verlängerungen. Gelehrt werden die zpp-anerkannten Partner-Routinen, die zur DTB-Ausbildung gehören (Modul-Handbuch C3). Sie sind übergreifend integriert in das Partner-Programm "Resilienz: Soft Skills mit Push Hands".

Neues Modul "Embodiment in Tai-Chi-Pushhands-Partnerübungen"

In den Ausbildungen werden auch zentrale Aspekte des "Embodiment / Body-Mind" gelehrt. Dazu gehört der Ausspruch von Großmeister Yang Zhenduo, daß die "Taiji-Essentials" keine "disembodied qualitites" seien. Diese Verwurzelung im Körperlichen und die entsprechende Achsamkeit gilt auch für andere fernöstliche Kampfkunst-Stile. Embodiment bezeichnet die Wechselwirkungen von Psyche auf Körper und umgekehrt. Zum Embodiment im Bereich der Tuishou-Partner-Drills gehört in erster Linie das Hineinspüren in den eigenen Körper und den des Partners. Aus dem Wechselspiel von innerer Haltung und äußerer Haltung erwachsen vielfältige Synergien, die es spontan einzusetzen gilt.

Das Embodiment-Wirkprinzip ist bei den Pushhands-Meetings des DTB-Dachverbands eines der beliebtesten Themen. Die Kommentare von Teilnehmenden sprechen seit dem Beginn im Jahre 2000 eine deutliche Sprache: Die Tuishou-Stellungen haben positive Auswirkungen auf die Psyche und dies wiederum erzeugt eine größere Lockerheit und Entspannung im Körperlichen. Entsprechend verbessern sich durch erhöhte Achtsamkeit auch Stellung und Haltung; das Zutrauen in das eigene richtige Verhaltensweise bei Druck führt nicht zu reflex-artigem Gegendruck sondern zur flexiblen Ableitung und Zurück-Schicken zum Partner.

Embodiment: Kleben / Haften im Push Hands

Verbesserte Wahrnehmung von Körperhaltung und Verspannungen gilt als grundlegende Fähigkeit in Inneren Kampfkünsten wie Tai Chi Chuan. Ein praktisches Beispiel für Embodiment ist das in den Klassischen Schriften geforderte "Kleben / Folgen / Anhaften", also der spürende Hautkontakt. Diese Sensorik ist ja nicht Selbstzweck sondern ermöglicht eine Fülle von Informationen über den Hier-und-Jetzt-Zustand des Kontrahenten. Allerdings gilt auch für das Erringen des Sieges: Bei der Ausführung der entscheidenden Technik, die den Sieg bringen soll, ist Kleben / Folgen natürlich kontraproduktiv, denn ich möchte ja schneller sein als mein Gegenüber.

Embodiment: Lesetipps

Lesetipp 1: Exploring embodiment through martial arts and combat sports: A review of empirical research.

Lesetipp 2: Can Tai Chi and Qigong Postures Shape Our Mood? Toward an Embodied Cognition Framework for Mind-Body Research.

Resilienz mit Tuishou-Partnerübungen

DTB-Experten empfehlen: Wer belastbarer, innerlich gefestigter und zufriedener werden möchte, sollte nach Realismus statt nach "Qi-Kult" streben. Vollständig verstehen läßt sich Tuishou allerdings nur durch praktische Unterweisung. Quelle: Tuishou-Treffen: Pushhands Hannover, Berlin.

Freies Push Hands - neue Videos aus DTB-Archiven

Auf Szene-Treffen kommt man des öfteren mit Wujia-Praktizierenden ins Gespräch, die althergebrachten Legenden anhängen - und in dieser Idylle eifrig ihre "Chi-Welten" mit Mythen und Kopf-Kino spinnen. Zwar hat solche romantische Schwärmerei im Wushu eine lange Geschichte, aber nüchterne Betrachtung sollte heutzutage Vorrang haben vor "Ratgeber-Niveau" - gerade unter den Protagonisten und "Influencern" dieser ausgeklügelten Bewegungskünste.

Die Tuishou-Drills führen bis zur Kampfkunst und Selbstverteidigung - das wird oft als Fakt dargestellt. Doch schaut man sich entsprechende Vorführungen, Wettbewerbe und Herausforderungen chinesischer Meister an, so regen sich rasch Zweifel ob der Sinnhaftigkeit ihrer Methodik. Es ist ja eine Binsenweisheit: Viele Anwendungen sind für den Anwender gefährlicher als für den Kontrahenten.

Das kann natürlich nicht das Ziel einer realistischen Kampfkunst sein! Auch die Forderung nach Kleben, Folgen und Nähe ist nicht unbedingt das, was in der Selbstverteidigung zu befolgen wäre! Daher ist bei solchen Demonstrationen, Anpreisungen und Behauptungen stets größte Skepsis angebracht. Dr. Langhoff erklärt die Hintergründe in einer Video-Serie aus dem DTB-Archiv.

 

Freies Push Hands - neue DTB-Recherchen

 

Update 2020: Das Jahr geht zuende und Corona hat sich auch in der Tuishou-Bereich sehr negativ ausgewirkt. Viele Events in der Pusher-Szene mußten abgesagt werden. Zwar fanden alle DTB-Treffen statt, aber die Pushhands-Drills wurden ausschließlich mit Abstand geübt. Die Änderungen veranschaulicht das nebenstehende Video. Freies Push Hands (Free Pushing Hands) war also dieses Jahr in ganz Deutschland kein Thema - jedenfalls nicht in der Praxis. Der DTB hat die Zeit genutzt für zusätzliche Pushhands-Online-Kurse und für sino-japanische Forschungen zum Freien Tuishou. Demonstrationen führen bei Zuschauern häufig zu "gemischten Gefühlen", denn außer verspanntem Geschiebe tut sich dort nicht viel. Kein Wunder, daß viele Lehrende sich längst aus diesem eigentlich faszinierenden Bereich verabschiedet haben. Die Frustration hat gute Gründe. Einer ist, daß das nötige Verständnis für die "Internals" nicht vorhanden ist - und oft auch gar nicht gewollt ist. Quelle: TUISHOU: Freies Pushhands auf dem Prüfstand.

Lesetipp: Freies Pushing Hands und Nairiki-Formen

Nach DTB-Recherchen vernachlässigen viele Praktizierende beim Training der Partner-Formen die doch so maßgeblichen Qigong-Aspekte. Besonders für Resilienz-Training und für Freies Pushhands sind sie hilfreich und sogar entscheidend. Sino-japanische DTB-Studien zeigen die Wichtigkeit von Körperstruktur, Eigenwahrnehmung, Atmung und Faszien-Verkettung. All diese Merkmale finden sich in den "Nairiki-No-Gyo". Sie stammen aus dem chinesischen Qigong und gelangten früh in japanische Kampfkünste wie dem Jujutsu. Quelle: TUISHOU: Freies Push Hands mit DTB-Coach Dr. Langhoff.

Push-Hands-Meetings des DTB - Abgrenzungen von Events anderer Anbieter

Es existieren in Deutschland keine einheitlichen, von allen Organisationen anerkannten Güte-Standards. Auch die Systematik und Methodik ist nicht einheitlich geregelt. Die grundsätzlich positive Neigung zu Treffen und Austausch verkehrt sich in solchen Communities in ihr Gegenteil: Offenheit führt dann besonders bei Anfängern zu Ratlosigkeit und Resignation.

Bei der Wahl der passenden Veranstaltung sollte man deswegen überlegt und planmäßig vorgehen, damit der Erfolg optimiert wird. Schon das Image des jeweiligen Veranstalters läßt Rückschlüsse zu auf die Gestaltung und die Zielsetzungen. Die Reputation der Dozenten ist ein weiteres Qualitätsmerkmal. Auch bei der Internet-Suche sollte man berücksichtigen, daß die obersten Rankings oft den aktuellen Zeitgeist reflektieren. Das gegenwärtige Klima wird bestimmt von einer skurrilen Mixtur aus Infotainment, Mystik und Verheißung. Dieser "Eso-Spin" hemmt die innere Weiterentwicklung.

Zudem enthüllt Internet-Recherche eine Vielzahl unterschiedlichster Mängel und Defizite in der "Push-Hands-Community" angefangen von unzureichendem Verständnis der "Chinese-Martial-Arts-Internals" bis hin zu folkloristischen Interpretationen. Man kann von einem "Push-Hands-Syndrom" sprechen.

Oft genug drängt sich der Eindruck auf, Taijiquan-Kader bw. ihre Eliten wollten das "Tafelsilber" der "Wushu-Internals" für ihre Stilart als Alleinstellungsmerkmal reklamieren und anderen Kampfkünsten absprechen. Doch diese Masche, die u. a. von Yang Juns "International Yang Family Taijiquan Association" vertreten wird (s. Prüfungsfragen) verfängt nur bei allzu Blauäugigen, denn sie ist leicht widerlegbar. Auch ist deses Credo nicht sehr glaubwürdig, denn bei entsprechenden Duellen unterliegen die Taiji-Meister. Und die völlig absurde Steigerung kommt einem Armutszeugnis gleich: Bei Tuishou-Turnieren, wo Taiji-Meister unter sich sind, gewinnen diejenigen, die entgegen den überlieferten Prinzipien "Kraft gegen Kraft setzen". Siehe dazu die Video-Clips mit Mario Napoli in Chenjiagou.

Auch sekten-artige Gruppierungen unterminieren die Reputation der "Chinese Martial Arts" nachhaltig.

Die freien Push-Hands-Treffen des DTB-Bundesverbandes distanzieren sich von solchen Ansätzen und setzen sich ein für bessere Information und Aufklärung - niemand sollte sich in die Irre führen lassen! Ein zentrales Kriterium zur Abgrenzung gegenüber der Esoterik- und Sekten-Szene ist Offenheit, Transparenz und Unabhängigkeit.

Ähnliches gilt für eine Reihe weiterer Events. Siehe auch die Distanzierung zu den Hannoveraner-Meetings des Tai-Chi-Studios unter Leitung von Nils Klug: Das "Tai-Chi-Studio-Hannover" ist kein DTB-Mitglied sondern Ausbilder nach DDQT-Richtlinien. Diese AALL sind vom DTB-Dachverband nicht anerkannt. Somit sind auch Abschlüsse nicht ausreichend für DTB-Zertifizierungen. Studio-Leiter Herr Nils Klug ist kein Amtsträger im DTB-Dachverband.

Push-Hands-Ausbildungen im DTB-Dachverband

Der in 2021 gestiegenen Nachfrage nach Weiterbildungen der Sparten Tai Chi Chuan und Qigong trägt der Zentralverband auch mit Pushhands-Ausbildungen Rechnung. Auch hier gilt das bekannte DTB-Motto: "Lehrer werden mit Kassen-Zertifikat - Beginn sofort - überall - ohne Vorkenntnisse mit freien Online-Kursen".  Im Fokus stehen Resilienz / Innere Kraft, um individuelle Potenziale der Praktizierenden zu entwickeln. Die  Tuishou-Sparte mit ihrer Hybrid-Stellung zwischen Tai Chi Chuan und Qigong wurde letztes Jahr ausgezeichnet mit dem Vdek-Prüfsiegel "DEUTSCHER STANDARD PRÄVENTION". Das bedeutet, daß Kursleiter nun auch in diesem Fachbereich geförderte Krankenkassen-Angebote unterrichten können. Im Curriculum / Modulhandbuch enthalten sind nun auch Skripte zum "Freien Pushhands" und zum "Fajin".

Der Arbeitskreis "Push-Hands-Ausbildung Hannover" wurde unlängst gegründet mit dem Ziel die Treffen in der Nordheide mit Unterricht im nahegelegenen Hannover zu ergänzen. Dabei geht es um Partnerübungen des Yang-Stils und des Chen-Stils. Unterstützung kommt auch vom Hamburger Kompetenz-Team - es stellt die Trainer und Teilnehmer-Unterlagen. Auch Push-Hands-Online-Kurse sind Teil des Angebots. Räumlichkeiten werden noch gesucht für Zusatz-Wochenenden / Block-Module. Info: Tuishou: Push-Hands Ausbildung Hannover und Sung-Entspannung.

Update 2021: Push-Hands-Ausbildung - Impulsreferat "Yangsheng"

Dr. Stephan Langhoff sieht die Tuishou-Partnerübungen in engem Zusammenhang mit östlichen Auffassungen von Lebenspflege (Yangsheng).

Yangsheng (oder Yang Sheng) ist ein zentraler Bestandteil der traditionellen chinesischen Medizin (TCM), der sich auf die Prävention von Krankheiten fokussiert. Er spiegelt anschaulich die östliche Sehweise wider, die der Selbsthilfe einen wichtigen Platz einräumt, bei der Bewältigung von Widrigkeiten des Lebens.

Der chinesische Begriff "Yang" bezeichnet "Pflegen, Nähren, Erhalten, Fördern" und "Sheng" bedeutet "Leben, Geburt, Wachstum, Lebendigkeit, Vitalität, Gesundheit". Somit bedeutet "Yang Sheng" soviel wie "Lebenspflege, Nähren der Lebenskraft". Damit geht es um ganzheitliche, aktive Gesundheitsförderung, Selbstheilung und erfolgreichen Umgang mit Problemen. Yangsheng umfaßt dabei auch die bewußte Pflege des Lebens im Einklang mit den universellen Gesetzen von Leben und Natur.

Push-Hands-Treffen - ein Überblick von Dr. Langhoff

Das Push Hands (Tui Shou) ist die bekannteste und wichtigste Partnerübung des Taijiquan und wurde von anfang an in allen Familien-Dynastien betrieben. Die Zwei-Personen-Sets bilden bis heute eine faszinierende Ergänzung zum Praktizieren der Solo-Formen. Und in der Tat hat das Training der "Klebenden Hände" viel zu bieten. Die am häufigsten genannten Ziele sind mehr innere Kraft / Resilienz und Belastbarkeit im beruflichen und privaten Alltag. Und so ist allerorten der Wunsch nach noch mehr Treffen und Austausch groß. Ich werde mich dafür beim DTB-Beirat einsetzen, denn auch ich profitiere sehr von solchen Veranstaltungen.

Am wichtigsten für viele Interessierte ist naturgemäß der Zugang zu seriöser Information über derartige Veranstaltungen und die verantwortlichen Träger der Meetings. Jeder sollte wissen, daß der Anbieter-Markt hierzulande nicht nur intransparent ist sondern unvereinbar ist mit allgemeinen Standards westlicher Erwachsenenbildung. Quelle: DTB-Modulhandbuch B2 "Meister-Klassen / Chinese Master Classes").

Die gute Nachricht. Eine neue Allianz mehrerer namhafter Verbände unter der Ägide des DTB-Zentralverbandes bietet genau das, was viele Frustrierte suchen: Ideologie-Freiheit und Faktencheck als Grundlage sowie Alltags-Transfer des Erlernten. Die rege Nachfrage zeigt den weiterhin großen Bedarf. Grund genug, sich einmal detaillierter mit den Hintergründen solcher Veranstaltungen zu befassen.

Push-Hands-Treffen in Deutschland

Die über Jahrzehnte gewachsene Pushhands-Community ist in Deutschland gut organisiert und kommuniziert vorwiegend über die Socialmedia. Dort dominieren Aspekte von Kampfkunst und Kampfsport. Die oft vorherrschende Esoterik-Folklore von Vertretern von Heilslehren und Lobby-Verbänden stößt allerdings bei vielen Interessierten auf Ablehnung. Auch der DTB-Dachverband und seine bundesweite Schulungsstätte, das Tai Chi Zentrum Hamburg, distanzieren sich von diesen einseitigen Sehweisen. Sie vermitteln im Unterricht ein vertieftes Verständnis der Yin-Yang-Philosophie; dies wiederum erleichtert das Umgehen mit Konflikten in Alltag und Beruf.

Für Tuishou-Veranstaltungen gibt es in Deutschland ein breitgefächertes Spektrum höchst unterschiedlicher Events. Dazu gehören Turniere / Wettbewerbe ebenso wie Workshops und Austausch. Im Zentrum der Aktivitäten steht typischerweise der "Qi-Begriff", der besonders bei "Qi-Tests" und Pushhands-Demonstrationen wie eine unantastbare Monstranz vor sich hergetragen wird. Der DTB-Zentralverband bildet dazu ein bewährtes Korrektiv.

Push-Hands-Treffen des DTB-Dachverbandes

Das Besondere an den Veranstaltungen des DTB-Zentralverbandes - es sind mittlerweile über 80 Events dieser Art - bringen die Teilnehmenden selber mit: Eine freie innere Einstellung und ganz unabhängig von den in der Szene gängigen Klischees und Irrlehren. Anders gesagt: Magie und Mystik spielen bei den DTB-Treffen keine Rolle. Ganz im Gegenteil: Die "DTB-Community mit Weitblick" geht mit ihrer Offenheit für übergreifende Zusammenhänge entscheidend über das hinaus, was bei anderen Veranstaltungen geboten wird. Statt der Esoterik-Folklore und gestrigen Mantras von "Taijiquan als bester Kampfkunst" ist es der DTB-Bundesvereinigung ein stetes Bedürfnis, den Blick über den Tellerrand traditioneller Einstellungen hinweg zu weiten.

Die bei anderen Veranstaltern von Push-Hands-Treffen offenbar nötigen Hinweise zur Einhaltung von Fairness und Anstand findet man bei den DTB-Meetings nicht - sie sind schlicht und ergreifend überflüssig und sollten überall selbstverständlich sein. Auch das anderswo übliche Show-Spektakel, Esoterik-Brimborium und Guru-Tum gibt es beim DTB nicht.

Internationale Push-Hands-Treffen Hannover

Die Treffen sind als Module integriert in die bundesweite Aus- und Fortbildung. Die offiziellen Abschlüsse sind Kursleiter / Übungsleiter, Lehrer, Profi und Ausbilder. Alle Block-Seminare sind als Lizenzverlängerung anerkannt und tragen seit 1992 das Prüfsiegel des Weiterbildung Hamburg ev. Veranstalter ist der DTB-Dachverband und mit der Gesamtleitung ist Dr. Stephan Langhoff vom Tai Chi Zentrum Hamburg ev betraut. Dr. Langhoff hat bereits über 80 Treffen geleitet. Seine Schüler kommen aus über 40 Ländern und bilden eine wahrhaft internationale Gemeinschaft (s. Freie Tuishou-Treffen Deutschland). Der DTB-Ausbilder legt besonderen Wert auf den Alltags-Transfer des Lehrinhalts. Event-Beschreibung und Feedback hier: Push-Hands-Treffen. Kostenlose Tuishou-Downloads hier: Nils Klug (DDQT) Push Hands Hannover.

In der DTB-Lehrerschmiede Nordheide trainieren Lehrende und solche, die es werden wollen, viermal jährlich eine ganze Woche lang von früh bis spät (55 Zeitstunden). Spezielle Partner-Programme des DTB sind als bundesweite Konzepte von der Zentralen Prüfstelle Prävention ZPP anerkannt. Mehr dazu hier: Ausbildung Hannover.

Stundenplan der Treffen (Intensivwochen 4 mal jährlich)

Bei gutem Wetter wird draußen auf der Wiese und der Terasse des Seminarzentrums trainiert. Bei schlechtem Wetter stehen uns diverse Seminar-Räume zur Verfügung. Während der Intensiv-Wochen wird bereits frühmorgens um 7 Uhr vor dem Frühstück die komplette Taiji-Form nach Yang Chengfu gelaufen. Den ganzen Vormittag über wird teils in Kleingruppen und teils im Plenum gearbeitet. Nach der Mittagspause erfolgt von 14 Uhr bis 15.45 das "Freie Üben", bei dem jeder Teilnehmende teils für sich und teils in Kleingruppen das bis dahin Erlernte nachbereiten kann. Den Rest des Nachmittags werden Fragen durchgesprochen und weitere Themen behandelt. Nach dem Abendessen geht es bis 21 Uhr weiter - meist mit Nachbereiten des Lehrstoffs, mit Lernerfolgskontrollen und mit Video-Analysen incclusive oft erhitzter Debatten. Am Montag, dem Anreise-Tag, beginnt das Treffen offiziell erst um 14 Uhr und am Freitag, dem Abreise-Tag endet das Treffen mit dem gemeinsamen Mittagessen bereits um 12 Uhr. Aktuelle Updates und die Zahl der freien Plätze hier: DTB: Internationale Treffen, Eventkalender, Veranstaltungen.

Tuishou-Training in der DTB-Community ganz ohne Esoterik-Ballast

In Kampfkunst-Foren und auf Treffen wird das Tuishou-Thema oft ohne den eigentlich nötigen Realismus behandelt. Guru-Nimbus, Wude-Moralkodex und Wushu-Dogmen sind in der esoterisch dominierten Szene weitverbreitet. Ihre Protagonisten folgen ihren chinesischen Meister und hegen vielfältige Ressentiments gegen nüchterne Faktencheck-Überprüfung ihrer Credos. Quelle: http://www.tai-chi-meister.de/.

Eine ganz andere Atmosphäre herrscht auf den Seminaren der DTB-Bundesvereinigung für Taijiquan und Qigong. Ihre Mitglieder bilden eine "Community mit Weitblick", weil sie nicht der traditionellen Weltsicht chinesischer Taiji-Qigong-Dynastien verhaftet ist. Im DTB-Unterricht wird vieles offen diskutiert, was man in anderen Vereinigungen - aus politischer Korrektheit - oft nicht ansprechen darf. Dokumentation: Tuishou / Pushhands im Yang-Stil-Taijiquan und DTB-Foren: Pushhands Yang-Family-Taijiquan.

Video-Anleitung: Kostenlose ZPP-Zulassung für Pushhands

DTB-Coach Dr. Langhoff über ZPP-Zertifikat "Dt. Standard Prävention": Sie sind auf der Suche nach einer einfachen Kurz-Anleitung für die ZPP-Zulassung? Ich zeige Ihnen hier mit einem erprobten 5-Step-Howto, wie man das Prüfsiegel "Dt. Standard Prävention beantragt. Als DTB-Vorstand und langjähriger Fachberater von Krankenkassen habe ich ein optimales Prozedere entwickelt - die ZPP hat noch keinen der Absolventen meiner Schule (viele hunderte) abgelehnt. Die Konzepte umfassen Taijiquan, Qigong und Pushhands-Partnerübungen. Quelle: ZPP-Prüfsiegel für Pushhands, Qigong, Taijiquan.

 

Freie Push-Hands-Treffen - Planungen

Freie Push-Hands-Treffen: Tuishou-Planungen 1Push-Hands-Treffen: Tuishou-Planungen 2Dr. Stephan Langhoff und Schülerin Xu Shanhong besprechen Planungen für die Kurse der nächsten Treffen. Beide wurden früher von Meister Yang Zhenduo unterrichtet. Meister Yang bezeichnete damals Dr. Langhoff als "einen seiner besten Schüler" und lobte dessen Engagement, Einsatz und Eifer für Veranstaltungen mit ihm in Hamburg. Mehr zur jüngeren Historie des Yang-Family-Taijiquan hier: Meister Yang Zhenduo.

 

Der DTB als Push-Hands-Verband

Der DTB ev als moderne Tai-Chi-Qigong-Vereinigung verfügt über eine besondere Profilisierung als "Push-Hands-Verband" durch seine Ausrichtung auf objektive Wissenschaft und die Werte westlicher Erwachsenenbildung. Die ihm angeschlossenen Institutionen und ihre Mitglieder fördern und verbreiten gemeinsam getragene Prävention mit chinesischen Übesystemen wie Tai Chi Chuan (Taijiquan) und Qigong.

Das chinesische Tuishou ist als Sparte im DTB der Dreh- und Angelpunkt. Bereits in den Anfänger-Kursen werden die Grundlagen und Prinzipien des "Hände-Schiebens" am Beispiel des vertikalen und horizontalen Kreisens vermittelt. Die Konzepte sind von der ZPP für Krankenkassen-Förderung überprüft und bundesweit zugelassen. Jeder Lehrende kann die Konzept-Einweisung kostenlos beantragen. Quelle: Online-Kurse Freies Push Hands im Verband TCDD ev.

Die historisch-kulturelle Verquickung mit Okkultismus und Magie führt auch heute noch zu erheblicher Intransparenz und Irritation unter den Praktizierenden. Hier sind insbesondere die Verbände gefragt - aber etliche sind selbst "Teil des Problems" und stehen unter dem Druck und den Erwartungen ihrer traditionell geprägten Mitglieder. Andere Organisationen werden gesteuert durch chinesische Familien-Dynastien mit Esoterik-Anschauungen.

Freies Push Hands (Freestyle, Free Pushing Hands)

Das Tuishou folgt im Unterricht der dem DTB-Dachverband angeschlossenen Vereine einer einheitlichen Definition. Sie lautet:

Tuishou (chin. 推手, Hände-Schieben, international Push Hands)" bezeichnet Partner-Übungen "Innerer Kampfkunst (内家, Neijia)". Diese nutzen "Taiji (太極, Äußerstes Prinzip, Yin-Yang-Einheit)". Quelle: DTB-Modulhandbuch "Meisterklassen 3". 

Die Drills können sehr unterschiedlich reglementiert werden - z. B. abhängig vom Niveau der Übenden. Bei Fortgeschrittenen gibt es dann zunehmend weniger Absprachen. Beim "Freien Pushhands (Free Pushing Hands, Freestyle)" können die Kontrahenten dann spontan Techniken anwenden. Dies klappt umso besser je gründlicher zuvor die "Basics" erlernt wurden.

Sanshou (Freie Hände) und Sanda (Freikampf) - Update Dr. Langhoff

"Tuishou" wird oft definiert als Gegensatz zum "Sanshou (Free Hands / Freie Hände)". Sanshou als "Sanda (Freikampf) soll angeblich zu den "Äußeren Kampfkünsten" zählen. Man erkennt also auch hier den Rückfall auf das gleiche Esoterik-Strickmuster". Im modernen Wushu kennt man es meist unter der Bezeichnung Sanda „freier Kampf“). Modernes Sanshou / Sanda enthält traditionelle chinesische Kampfkunst und Selbstverteidigung. Hinzugekommen sind auch Elemente anderer Systeme. Sanda enthält Tritte, Schläge Würfe / Takedowns / Sweeps und Grappling (Hebel, Würgegriffe etc). Ich persönlich interpretiere "Freie Hände" als technischen Gegenpol zu "Klebende Hände", denn sie kommen ohne vorherigen Kontakt zum Partner aus und vermeiden die Einschränkung des "Klebens" bzw. "Schiebens". Nach vielen Jahrzehnten mit sportlicher Freikampf-Praxis macht eine Entweder-Oder-Festlegung auf "Tuishou" oder "Sanshou" überhaupt keinen Sinn. Fazit: "Sanshou" kann nicht als Erklärungsmuster für "Tuishou" dienen.

Push-Hands-Treffen Berlin, Osnabrück, Haßfurt, Süddeutschland ...

Die Treffen in Haßfurt, Osnabrück, Berlin und Süddeutschland /WCTAG sind vom DTB-Dachverband nicht anerkannt. Das bedeutet, daß Workshops, Seminare und Kurse nicht zertifiziert werden können. Gleiches gilt auch für die Push-Hands-Treffen in Hannover von Veranstaltern, die keine DTB-Mitglieder sind.

Lesetipp: 

Das "Große Ziehen" wird mit einem Partner ausgeführt und ist eine faszinierende Variante des "Tuishou (Hände-Schieben, Pushhands)".  Mehr dazu hier: Pushhands-Set "Dalü - Großes Ziehen"

DALÜ - das "Große Ziehen

Eine sehr inspirierende Variante in der Tuishou-Systematik ist "das große Ziehen". Bekannt gemacht wurde das Dalü u. a. durch Bücher / Fotos von Yang Chengfu und Videos von Fu Zhongwen. Es handelt sich um eine recht dynamisch-rythmische Partnerübung, die mit Schritten ausgeführt wird. Für die Schrittfolgen gibt es mehrere Varianten, die sich auch hinsichtlich der Strategien und Wirkprinzipien unterscheiden. Gute Lehrer sollten die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Haupt-Varianten dieser Kampfkunst-Formalisierung kennen. Das "Große Ziehen" ist Teil der Lehrer-Ausbildung des Dt. Taichi-Bundes. dazu zählen: Anleitungen, Bücher, Literatur, DVDs: Dalü-Techniken bei Vereinen, Studios, Dojos, Physiotherapeuten, Antiaggression. Bei dieser speziellen Partnerübung des Push Hands werden vier Grundtechniken angewendet: CAI (Ziehen), LIE (Spalten), ZHOU (Ellenbogenstoß) und KAO (Schulterstoß). Updates, Terminkalender und Zahl der freien Plätze hier: Dalü.

 

Chronik der Push-Hands-Treffen des DTB-Verbands von 2000 bis 2021-3

2021-3 Push-Hands-Treffen

2021-Hamburg Tai Chi 1 Push-Hands-Treffen   

2021-Hamburg Qigong 1 Push-Hands-Treffen   

2021-2 Push-Hands-Treffen

                

2020-4 Push-Hands-Treffen

2020-Hamburg Qigong 2 Push-Hands-Treffen                    

2020-3 Push-Hands-Treffen

2020-Hamburg Tai Chi 2 Push-Hands-Treffen                    

2020-Hamburg Qigong 1 Push-Hands-Treffen                    

2020-2 Push-Hands-Treffen

2020-1 Push-Hands-Treffen

2020-Hamburg Tai Chi 1 Push-Hands-Treffen      

              

2019-4 Push-Hands-Treffen

2019-Hamburg Qigong 3 Push-Hands-Treffen                    

2019-3 Push-Hands-Treffen

2019-Hamburg Tai Chi 3 Push-Hands-Treffen                    

2019-Hamburg Qigong 2 Push-Hands-Treffen 

                   

2019-2 Push-Hands-Treffen

2019-1 Push-Hands-Treffen

2019-Hamburg Tai Chi 1 Push-Hands-Treffen    

                

2018-4 Push-Hands-Treffen

2018-Hamburg Qigong 2 Push-Hands-Treffen                    

2018-3 Push-Hands-Treffen

2018-Hamburg Tai Chi 2 Push-Hands-Treffen                    

2018-2 Push-Hands-Treffen

2018-1 Push-Hands-Treffen                

2018-Hamburg Qigong 1 Push-Hands-Treffen                    

2018-Hamburg tai Chi 1 Push-Hands-Treffen  

                  

2017-hh-qg-2 Push-Hands-Treffen

2017-4 Push-Hands-Treffen

2017-3 Push-Hands-Treffen

2017-hh-tc-2 Push-Hands-Treffen

2017-2 Push-Hands-Treffen

2017-hh-qg-1 Push-Hands-Treffen

2017-hh-tc-1 Push-Hands-Treffen

2017-1 Push-Hands-Treffen

 

2016-4 Push-Hands-Treffen

2016-3-HH Push-Hands-Treffen

 2016-3 Push-Hands-Treffen
2016-2 Push-Hands-Treffen
2016-1-HH Push-Hands-Treffen
2016-1 Push-Hands-Treffen

2016-2-HH Push-Hands-Treffen

2015-4-
2015-3 Push-Hands-Treffen

2015-2
2015-1 Push-Hands-Treffen

2014-4 Push-Hands-Treffen
2014-3 Push-Hands-Treffen
2014-2 Push-Hands-Treffen
2014-1 Push-Hands-Treffen

2013-4 Push-Hands-Treffen
2013-3 Push-Hands-Treffen
2013-2 Push-Hands-Treffen
2013-1 Push-Hands-Treffen

2012-4 Push-Hands-Treffen
2012-3 Push-Hands-Treffen
2012-2 Push-Hands-Treffen
2012-1 Push-Hands-Treffen

2011-4 Push-Hands-Treffen
2012-1 Push-Hands-Treffen
2011-4 Push-Hands-Treffen
2011-3 Push-Hands-Treffen
2011-2 Push-Hands-Treffen
2011-HH Push-Hands-Treffen
2011-1 Push-Hands-Treffen

2010-4 Push-Hands-Treffen
2010-3 Push-Hands-Treffen
2010-2 Push-Hands-Treffen
2010-1 Push-Hands-Treffen

2009-5 Push-Hands-Treffen
2009-4 Push-Hands-Treffen
2009-3 Push-Hands-Treffen
2009-2 Push-Hands-Treffen
2009-1 Push-Hands-Treffen

2008-4 Push-Hands-Treffen
2008-3 Push-Hands-Treffen
2008-2 Push-Hands-Treffen
2008-1 Push-Hands-Treffen

2007-4 Push-Hands-Treffen
2007-3 Push-Hands-Treffen
2007-2 Push-Hands-Treffen
2007-1 Push-Hands-Treffen

2006-5 Push-Hands-Treffen
2006-4 Push-Hands-Treffen
2006-3 Push-Hands-Treffen
2006-2 Push-Hands-Treffen
2006-1 Push-Hands-Treffen

2005-4 Push-Hands-Treffen
2005-3 Push-Hands-Treffen
2005-2 Push-Hands-Treffen
2005-1 Push-Hands-Treffen

2004-4 Push-Hands-Treffen
2004-3 Push-Hands-Treffen
2004-2 Push-Hands-Treffen
2004-1 Push-Hands-Treffen
2003-2 Push-Hands-Treffen
2003-1 Push-Hands-Treffen

2001-2 Push-Hands-Treffen
2001-1 Push-Hands-Treffen
2000-1 Push-Hands-Treffen